Infos zu DVB-T in Dresden

Wie ich bereits berichtete startet das digitale Fernsehen DVB-T nun bald in Dresden.
Am 23.07.2007 geht nun das digitale Antennenfernsehen im Großraum Dresden an den Start und löst somit das analoge Antennenfernsehen ab. Es wird damit keinen Empfang auf analogen Wege mehr geben.

Da es im Dresden Forum schon einige Fragen zur DVB-T Umstellung gab möchte ich mit diesem Beitrag etwas Licht ins Dunkle bringen.

Was benötigt man zum DVB-T Empfang?

  • Auf alle Fälle einen DVB-T Receiver. Diese gibt es bereits ab 50 Euro im Fachhandel.
  • Eine DVB-T Antenne wird meisten nicht benötigt. Die alte Antenne macht es auch.
  • Manche neuen TV-Geräte haben einen DVB-T Receiver schon integriert. Dann würde man zum DVB-T Empfang keine weiteren Geräte mehr benötigen.

Man sollte sich vorher auch informieren, welches DVB-T Signal man zu Hause empfängt. Bei einem starken Signal würde eine Zimmerantenne ausreichen. Bei einem schwachen würde eine Dachantenne als Voraussetzung zählen. Sie können dies mit dem Empfangsprognose-Tool von Überallfernsehen.de checken.

Welche Sender stehen zum DVB-T Start zur Verfügung?

Alle großen öffentlich-rechtliche Sender werden ausgestrahlt. Wohl möglich werden noch einige private Sender dazu stoßen.

  • Das Erste, arte, Phoenix, ARD festival
  • ZDF, 3sat, kika, ZDF dokukanal
  • mdr, rbb, WDR, Bayrisches Fernsehen

Dazu wird es einen MHP-Datendienst geben.

So, ich hoffe ich konnte für etwas Klarheit sorgen. Weitere Fragen zu DVB-T und Co. können Sie hier gerne in die Kommentare schreiben.

Update:

Aufgrund der großen Diskussion im Kommentarbereich habe ich das Thema DVB-T ins Forum verlinkt.

Diskussionen und Fragen könnt ihr bitte dort führen und stellen.

39 Gedanken zu „Infos zu DVB-T in Dresden

  1. mir

    Es ist heute noch wie früher !!! Wir leben in Dresden im Tal der Ahnungslosen !!!
    Nur gegen harte Währung gibt es (West)Fernsehen. Natürlich über Kabel.
    Sat-Schüssel ist verboten wenn man in einen Haus eines Wessis wohnt.

    Antworten
  2. suki

    Es ist reichlich traurig, dass DVB-T mit so einer schmalbrüstigen Senderpalette in Dresden zur Verfügung steht, daweil hat man durch die Digitalisierung mind. noch für 60 Sender Bandbreite zur Verfügung! Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen und sich ernsthaft fragen, wer ist hier der Bremsklotz?

    Antworten
  3. Willi

    Liebe Leute,
    das ist kein Ost/West-Problem: Hier in Ludwigshafen/Mannheim haben wir auch nur die Öffentlich-Rechtlichen Sender

    Antworten
  4. Wurzelpeter

    @Tom: Hey vielen Dank für den Tip!!! Das werd ich dann gleich mal ausprobieren. Hatte mir auch schon gedacht dass es an der Sendeleistung hängen muss da ich weder an der Software noch an der Positionierung der Antenne was geändert habe und ja auch die anderen Kanäle noch funktioniert haben.

    Antworten
  5. Tom2

    @Wurzelpeter:
    ja, ich hatte das gleich Problem. (Siehe mein letzter Kommentar vom 10.5.2010) Ich wohne in der Kernzone südlich des Uni-Geländes. Ab 8.5. war der Kanal 29 weg, ab 10.5. war nichts mehr zu sehen und Scans brachten auch nichts.

    Wenn ich nicht der einzige mit diesem Problem bin, haben Betreiber vielleicht die Sendeleistung gesenkt?

    Meine Lösung:
    heute habe ich mir eine Antenne nach Anleitung auf dieser Seite gebaut: http://www.cnet.de/praxis/wochenend/39189229/ falls Links hier nicht erlaubt sind, könnt Ihr auch nach „DVB-T-Antenne für 5 Euro: So klappt der Eigenbau“ googeln (mit Anführungszeichen). Die Antenne funktioniert und ich habe wieder alle 12 Programme.

    Hier kurz eine Bauanleitung (abgestimmt auf die Frequenzen in Dresden):
    1. von einem Koaxialkabel ca. 20 cm von der äußeren Isolierung abschneiden, sodass das Drahtgeflecht darunter zu sehen ist
    2. Das Drahtgeflecht „umkrempeln“, über den Teil vom Kabel, der noch unverändert ist. (ist schwierig, aber es geht) Jetzt kommt die Isolierung vom Innenleiter ans Licht
    3. Isolierung vom Innenleiter entfernen
    4. Den Innenleiter auf 13,6 cm kürzen
    5. Das umgekrempelte Drahtgeflecht auf 13,3cm kürzen
    6. Das Kabel irgendwo senkrecht aufstellen

    Antworten
  6. Wurzelpeter

    Hallo an alle DVB-T’ler in Dresden,

    ich hab seit ca. 4 Wochen das Problem das nur noch die Sender des Kanals 36 zu empfangen sind, also ZDF, 3Sat, KIKA und ZDF Infokanal. Sämtliche Sender von Kanal 29 und 39 funktionieren nicht mehr. Ich wohn in der Kernzone (Äußere Neustadt) und hab auch sonst an meinem Aufbau nichts verändert. Ein erneuter Channel-Scan fördert die alten Sender auch nicht mehr zu Tage.

    Gibts eventuell jemanden der ähnliche Probleme hat?

    Gruß,
    Wurzelpeter

    Antworten
  7. Tom2

    Neben der inhaltlichen Qualität, die Anne sehr treffend beschrieben hat, habe ich auch noch das Problem, dass seit ca. 3 Wochen das Signal nicht stark genug ist. Ich wohne in Dresden in der Kernzone und hatte seit 2007 nie Probleme. Aber seit dem 10.5. habe ich ein schwarzes Bild. Mit einem anderen, scheinbar besseren Receiver konnte ich in den letzten Tagen wieder etwas empfangen, aber seit heute ist der Bildschirm erneut schwarz. Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann?

    Wie auch immer, ich denke, ich habe mit dem Kauf meines DBV-T-Receivers auf das falsche Pferd gesetzt. Man muss schon sehr zynisch sein (oder in der Werbebranche arbeiten?) um diese Technologie „Ãœberall-Fernsehen“ zu nennen. Was nützen mir handliche mobile Empfangsgeräte, wenn ich in den meisten Gebieten zum Empfang eine Dachantenne brauche? Um Pay-TV zu ermöglichen gibt es ein paar Jahre nach Einführung schon neue Standards, die wieder neue Receiver erfordern. Und jetzt kommt auch noch LTE dazu, was voraussichtlich alle aktuellen Receiver stören wird. Ich denke, bei Kabel oder Sat ist man besser aufgehoben…

    Antworten
  8. Anne

    Eigentlich schon schade das sich hier nichts tut die ersten Beiträge sind von 2007 und an dem Programmangebot hat sich nicht viel getan: Ich meine öffentlich rechtliche gut und schön aber ich sitze bei mießen Regenwetter im Garten fest und kann nichts mal Unkraut jäten, aber wenn ich mir das Fernsehprogramm an schaue geht die Laune weiter in den Keller die 3. Wiederholung vom Songkontest, eine öde Doku, 2 Heimatfilme vorvorgestern und ein „Musik Magazin“ welches weit an meinen Geschmack vorbei geht. Etwas aktuellers vor allem am Wochenende wäre schon wünschenswert….. ach so von wegen lies doch ein Buch …. ich habe diese Woche 4 Bücher gelesen …. mehr habe ich nicht da! Ich meine ich würde ja auf die privaten verzichten aber lieber Abends nen halbwegs guten Krimi als den Fernsehrgarten mit Friede Freude Eierkuchenwelt so ist das Leben nun mal nicht. Wo bleibt die Doku zur Ölkatastrophe? zu den Problemen in den Kriegsregionen, oder die Situation beim Oderhochwasser? Das ist das Problem der öffentlich rechtlichen, das Programm geht genauso an der breiten Öffentlichkeit vorbei wie das Vormittagsprogramm der Privaten.

    Antworten
  9. Steffen

    Dann sollte die Einführung auch konsequent geschehen. DRM und DRM+ auf den üblichen Radiofrequenzen und in höheren Frequenzbereichen DVB-T, richtiger DR-T (digitaler rundfunk terrestrisch). Denn DVB-T ist eigentlich Rundfunk mit Hörrundfunk- und Fernsehrundfunkprogrammen.

    Antworten
  10. Marcel

    Zum Thema DVB-T Ost/West:Berlin-Brandenburg hat 32 Sender, liegt im Osten und hat den Anfang gemacht. Dresden kam erst 2007 dazu, aber es kommt jetzt Dresden 1, Bibel TV, Dresden Fernsehen und Jam Jam Musik TV dazu. Leipzig hat auch schon einige Private wie RTL, RTL II, Super RTL, VOX, Passion und Crime. Düsseldorf hatte erst auch nicht ganz so viele Sender, liegt noch hinter Berlin, Wuppertal hat offiziell auch nur öffentliche. Viele Denken, DVB-T ersetzt sollte Sat und Kabel ersetzen, man wollte zunächst das Analoge abschalten und man hat diese Sender Digital ersetzt und zusätzliche Sender dazu genommen. Das Programm Angebot wird wachsen, selbst Pay TV wie RTL Passion und Crime werden schon in Leipzig ausgestrahlt und Sky wird nach der einjährigen Testphase nachrücken. Es gibt sogar schon ein DVB-T2 MPEG-4, was auch schon Leipzig gesendet wird. DVB-T wird weltweit ausgestrahlt und kann in Zukunft unterwegs viele Programme bieten. Gute Unterhaltung !

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert