Polizeibericht Dresden 24.02.15

16-Jähriger ausgeraubt

Zeit:       22.02.2015, 18.00 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Am frühen Sonntagabend hob ein 16-Jähriger bei einem Geldautomaten an der Königsbrücker Straße 20 Euro Bargeld ab und verließ im Anschluss das Gebäude.
In der Folge wurde er von drei Unbekannten umringt und unter Androhung von Schlägen zur Herausgabe des Geldes aufgefordert. Als er daraufhin den Schein aus seinem Portemonnaie nahm, entriss ihm einer der Täter das Geld. Zudem bekam der Geschädigte einen Kopfstoß und wurde dadurch im Gesicht leicht verletzt.
Die drei Männer entfernten sich letztlich vom Ort und entkamen unerkannt. (re)

Pkw-Einbrecher gestellt

Zeit:       22.02.2015, gegen 06.45 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Polizeibeamten gelang es am Sonntagmorgen zwei Autoeinbrecher (18, 33) auf dem Bischofsweg auf frischer Tat festzunehmen, nachdem diese zuvor in mindestens zwei Pkw eingebrochen waren.

Ein Zeuge hatte zuvor beobachtet, wie die beiden Männer auf dem Bischofsweg die Seitenscheibe eines Smart eingeschlagen hatten und sich anschließend im Fahrzeuginnenraum zu schaffen machten.
Er alarmierte die Polizei. Die eingesetzten Beamten konnten das Duo in Tatortnähe vorläufig festnehmen. Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass sie zudem auf der Kamenzer Straße in einen VW Passat eingedrungen waren und daraus eine Tasche gestohlen hatten. Ob die beiden algerischen Staatsangehörigen auch für weitere Fahrzeugaufbrüche in Frage kommen, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. (re)

Tatverdächtiger nach Einbruch in Dönerimbiss festgenommen

Zeit:       22.02.2015, gegen 03.50 Uhr
Ort:        Dresden-Cotta
Polizeibeamten gelang es in der Nacht zum Sonntag einen 32-Jährigen Einbrecher festzunehmen.

Durch einen Zeugen war bekannt geworden, dass ein Unbekannter an der Pennricher Straße in einen Dönerimbiss eingebrochen war. Den alarmierten Polizeibeamten gelang es den Mann noch im Geschäft zu stellen und vorläufig festzunehmen.
Der Mann hatte die Terrassentür des Imbisses aufgehebelt und war in der Folge in die Räumlichkeiten eingedrungen. Hier brach er die Kasse auf und entnahm daraus ca. 760 Euro Bargeld. Das gestohlene Geld hatte er noch bei sich.

Der Mann muss sich nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall verantworten. (re)

Autotransporter gestohlen

Zeit:       21.02.2015, 19.00 Uhr bis 22.02.2015, 07.45 Uhr
Ort:        Dresden-Albertstadt

Unbekannte Täter entwendeten von der Magazinstraße einen Lkw Mercedes Actros Fahrzeugtransporter sowie einen Fahrzeugtransportanhänger.
Der Lastzug war mit sechs gebrauchten stillgelegten Pkw verschiedener Hersteller und einem Kleintransporter VW Crafter beladen.
Der Stehlschaden liegt nach ersten Schätzungen bei mindestens 200.000 Euro. (re)

Einbruch in Jugendeinrichtung

Zeit:       20.02.2015, 13.00 Uhr bis 22.02.2015, 09.30 Uhr
Ort:        Dresden-Seidnitz

Unbekannte Täter hebelten am Berthelsdorfer Weg eine Balkontür eines Mehrfamilienhauses auf und gelangten so in die Erdgeschosswohnung, die als Jugendeinrichtung genutzt wird. Im Inneren durchsuchten die Diebe die Räumlichkeiten, entwendeten einen Tresorwürfel, zwei Notebooks sowie eine unbekannte Menge Bargeld. (re)

Einbruch in Werkstatt

Zeit:       20.02.2015, 13.00 Uhr bis 22.02.2015, 09.30 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

An der Glacisstraße drangen Unbekannte gewaltsam in eine Porzellan-Reparaturwerkstatt ein und durchsuchten im Büro sowie im Aufenthaltsraum alle Schränke und Behältnisse. Letztlich stahlen sie vorgefundenes Bargeld in Höhe von ca. 650 Euro. Die Einbrecher verursachten einen Sachschaden von ca. 1.500 Euro. (re)

Einbruch in Praxis

Zeit:       21.02.2015, 20.00 Uhr bis 22.02.2015, 18.15 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte hebelten an der Hübnerstraße eine Balkontür an einem Wohn- und Geschäftshaus auf und gelangten so in die Praxisräume einer Physiotherapie. Die Diebe durchsuchten im Anschluss Schränke und Behältnisse, entwendeten jedoch augenscheinlich nichts.
Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. (re)

Audi A6 gestohlen

Zeit:       20.02.2015, 16.00 Uhr bis 22.02.2015, 18.30 Uhr
Ort:        Dresden-Radeburger Vorstadt

Unbekannte stahlen von der Löbauer Straße einen schwarzen Audi A6 Avant. Der Wert des fünf Jahre alten Fahrzeuges wurde mit rund 15.000 Euro angegeben. (re)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 22. Februar 2015 im Stadtgebiet Dresden insgesamt sieben Verkehrsunfälle mit drei verletzten Personen.

Futtermittel von Lkw gefallen

Zeit:       23.02.2015, gegen 06.00 Uhr
Ort:        Bundesautobahn 17, Prag-Dresden

Am Montagmorgen verlor ein Lkw ca. vier Tonnen Futtermittel auf der Bundeautobahn 17, was in der Folge zu erheblichen Verkehrseinschränkungen führte.

Der 59-Jährige Fahrer eines Sattelzuges MAN mit Anhänger kam in Höhe der Anschlussstelle Gorbitz aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und stieß gegen die Mittelleitplanke. Letztlich kam der Lkw quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Großteile der Ladung des Lkw und des Anhängers fielen durch den Unfall auf die Fahrbahnen in beide Richtungen. Bei der Ladung handelte es sich um Futtermittel.
Dadurch musste die Autobahn zeitweilig in beide Richtungen voll gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Mittagsstunden an. Der 59-Jährige konnte seine Fahrt unverletzt fortsetzen. Der Sachschaden wurde auf rund 10.000 Euro geschätzt.
(re)

Vier Verletzte in Straßenbahn – Zeugen gesucht

Zeit:       23.02.2015, gegen 10.00 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

Am Montagvormittag befuhr die Straßenbahn der Linie 3 die Großenhainer Straße stadtauswärts in Richtung Hubertusplatz. Kurz nach der Hans-Sachs-Straße bog ein zuvor rechts neben der Straßenbahn fahrender Pkw unvermittelt vor dieser nach links in ein Grundstück. Daraufhin musste der Straßenbahnfahrer eine Gefahrenbremsung durchführen, bei der sich vier Fahrgäste verletzten. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich in der Folge unerlaubt vom Unfallort.

Die Polizei fragt: Haben Sie den Unfall beobachtet? Können Sie Angaben zum Fahrer des Unfallfahrzeuges oder zu dessen Fahrzeug machen? Hinweise werden bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (re)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.