Dresdner Forscher finden Immunzellen gegen Diabetes

Ein gewaltiger Fortschritt ist Dresdner Wissenschaftlern gelungen. Sie fanden junge Immunzellen, die in der Lage sind die Typ-1-Diabetes zu bekämpfen. Wenn diese Entdeckung therapeutisch nutzbar ist, kann das menscheneigene Abwehrsystem dergestalt gestärkt werden, dass es gegen die Insulin zerstörenden Zellen vorgeht. Bisher ging man in der Medizin davon aus, das die regulatorischen T-Zellen (Treg) nur in einzelnen lymphatischen Organen entstehen können. Da diese sich mit fortschreitendem Alter zurückbilden, nimmt auch die Zahl der T-Zellen ab und damit die Möglichkeit, das der Körper die Diabetes selber bekämpft. Die Ergebnisse die die Dresdner Immunologen jetzt in der aktuellen Ausgabe des Journal of Experimental veröffentlicht haben zeigen, dass junge T-Zellen auch aus Lymphknoten gewonnen werden können. Jetzt wollen die Dresdner Wissenschaftler untersuchen, ob ihre neuen Erkenntnisse auch für andere Autoimmunerkrankungen hilfreich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.