Polizeibericht Dresden – 07.10.15

Radfahrer hatte Drogen im Gepäck

Zeit:     07.10.2015, 00.40 Uhr
Ort:      Dresden-Seidnitz

Im Zuge der Kontrolle eines Radfahrers (19) stellten Dresdner Polizeibeamte in der vergangenen Nacht verschiedenen Betäubungsmittel sicher.

Der 19-Jährige war einer Streifenwagenbesatzung auf der Winterbergstraße aufgrund seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. Daraufhin stoppen sie den jungen Mann. Im Gespräch mit dem Beamten fiel auf, dass der 19-Jährige augenscheinlich unter Betäubungsmitteleinfluss stand. Als die Polizisten den Rucksack des Radfahrers überprüften, stellten sie drei Tütchen mit Marihuana und drei Dutzend Ecstasy-Tabletten fest. Der 19-Jährige wurde zum Revier gebracht. Anschließend fanden die Beamten bei einer Durchsuchung seiner Wohnung weitere Tabletten sowie Marihuana. Insgesamt stellten die Beamten 96 Ecstasy-Tableten sowie rund 40 Gramm Marihuana sicher.

Der 19-Jährige muss sich folglich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

BMW nach Verfolgungsfahrt gestoppt – Zeugenaufruf

Zeit:     05.10.2015, 16.25 Uhr
Ort:      Lauenstein

Am Dienstagnachmittag stoppten Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Dresden auf der S 174 zwischen Liebenau und Lauenstein den Fahrer (49) eines roten BMW X5, der sich zuvor eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert hatte.

Der BMW missachtete zunächst an der Teplitzer Straße/Zellescher Weg in Dresden eine rote Ampel. Als Dresdner Polizisten das Fahrzeug kontrollieren wollten, fuhr es mit hoher Geschwindigkeit davon. Möglicherweise erfasste der BMW während seiner Fahrt eine Radfahrerin, die zu Sturz kam.

Die Polizisten folgten dem BMW auf die BAB 17, die er an der Anschlussstelle Bad Gottleuba in Richtung Lauenstein verließ. Letztlich konnte der Wagen auf der Ortsverbindungsstraße Liebenau-Lauenstein gestoppt werden. Dabei setzte sich der Fahrer gegen die Beamten zur Wehr.

Die Hintergründe seines Verhaltens sind derzeit noch offen. Der Mann stand weder unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol. Das Fahrzeug gehörte ihm. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den 49-jährigen Dresdner unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die gestürzte Fahrradfahrerin, sich bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden.

23-Jähriger beraubt

Zeit:     06.10.2015, 03.30 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

Gestern Morgen ist ein 23-Jähriger an der Großenhainer Straße von zwei Unbekannten beraubt worden.

Der junge Mann war auf der Friedensstraße unterwegs, als ihm zwei Männer auffielen. Einer der beiden lag am Boden und brauchte offenbar Hilfe. Letztlich konnte dieser jedoch wieder aufstehen und alle gingen zusammen zur Großenhainer Straße. Dort zogen die beiden Männer den 23-Jährigen in einen Hinterhof. Einer hielt ihn fest, während der andere ein Handy sowie ein Portmonee aus den Taschen des 23-Jährigen nahm. Damit verschwand das Duo. Der 23-Jährige wurde leicht verletzt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen.

Duo raubte Student Handy und Portmonee – Zeugenaufruf

Zeit:     06.10.2015, 13.10 Uhr
Ort:      Dresden-Strehlen

Ein Student (23) wurde gestern in seinem Wohnheim an der Hildebrandstraße beraubt.

Der junge Mann wartete im Eingangsbereich des Heims vor den Fahrstühlen. Plötzlich wurde er von zwei Männern nach hinten umgerissen. Als er am Boden lag nahmen die Männer ein Handy sowie die Geldbörde des 23-Jährigen aus dessen Taschen und flüchteten. Die Räuber entfernten sich über die Lennestraße mutmaßlich in Richtung Dresden-Neustadt.

Die Räuber wurden mit arabischem Äußeren beschrieben. Einer der Männer ist etwa 175 cm groß, sein Komplize ist größer. Beide Männer warden als schlank. Der Größere trug eine braune Jacke, Jeans und weiße Turnschuhe.

Zeugen, welche weitere Angaben zum Raub oder den Tätern machen können, werden gebeten sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Radfahrer schwer verletzt – Polizei sucht Unfallzeugen

Zeit:     05.10.2015, 10.40 Uhr
Ort:      Dresden-Leuben

Montagvormittag erlitte ein Radfahrer (75) bei einem Verkehrsunfall auf der Pirnaer Landstraße schwere Verletzungen.

Ein 39-Jähriger war mit einem Audi A6 auf der Pirnaer Landstraße unterwegs und hatte sich bereits auf der Linksabbiegespur in Richtung Zamenhofstraße eingeordnet. Kurz vor dem Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem Radfahrer (75). Der schwerverletzte 75-Jährige wurde in ein Dresdner Krankenhaus gebracht. Der Audifahrer blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Fahrverhalten des Audis sowie des Radfahrers machen können. Insbesondere werden Hinweise auf die Fahrtrichtung des Radfahrers gesucht. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.