Wieder Jahrhunderthochwasser in Dresden?

Der anhaltende Regen hält Sachsen weiter in Atem. Für das gesamte Elbufer gilt seit heute morgen die Alarmstufe 4. Das Terrassenufer bleibt bis auf weiteres gesperrt und an der Brühlschen, sowie der Münzgasse wurden mobile Hochwasserschutzanlagen aufgebaut. Pressesprecher Kai Schulz verwies außerdem auf die dadurch entstehende Verkehrsbehinderung und bat darum, wenn möglich den Berufsverkehr durch Nutzung von Bahn und Bus zu entlasten. Schulz: “Wir bitten die Bevölkerung auf unnötige Autofahrten zu verzichten und den ÖPNV zu nutzen. Wichtig ist es, dass Einsatzfahrzeugen von Polizei und Feuerwehr absoluter Vorrang zu gewähren ist und den Anweisungen Folge zu leisten ist”. Auch in Weißeritz und für den Lockwitzbach musste jetzt Alarmstufe 3 ausgerufen werden. Wie das Wetteramt mitteilte, lag die Niederschlagsmenge im vergangenen Monat Mai 178 Prozent, über dem sonst üblichen Durchschnitt. Anwohner der tiefer gelegenen Bereiche Dresdens können sich auf der Website; dresden.de/hochwasser über den aktuellen Stand informieren. Bis einschließlich Dienstag wird noch mit weiteren Niederschlägen gerechnet. Ab Mittwoch soll der Rest der Woche trocken, sonnig und wärmer werden, so dass eine allmähliche Entspannung der Situation absehbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.