33. Evangelische Kirchentag findet in Dresden statt

Vom 1. bis 5. Juni 2011 findet der 33. Deutsche evangelische Kirchentag statt. Das erste Mal seit siebenundfünfzig Jahren, wurde eine Stadt Sachsens als Ort der Feierlichkeiten gewählt. Im Juli 1957 fand der Evangelische Kirchentag in Leipzig statt und war der bis dahin größte Kirchentag Deutschlands. Statt der angemeldeten 60.000 Besucher, strömten über 650.000 Besucher nach Leipzig. Damals war einer der Schwerpunkte der Debatten der Umgang mit dem Nationalsozialismus. An diesen Erfolg möchten die Verantwortlichen in Dresden gern anschließen. Volker Knöll, leitender Geschäftsführer des Deutschen Evangelischen Kirchentages tüftelt schon an den Details: „Wir haben in unseren Fachausschüssen jede Menge Ideen, die jetzt natürlich noch mit den Behörden abgestimmt werden müssen. Es wird super, da bin ich mir sicher.“ So plant er beispielsweise für den Abschlussgottesdienst eine Schwimmbühne auf der Elbe, zwischen Augustus- und Carolabrücke.

Währenddessen wirbt der DEKT auf einer extra eingerichteten Homepage für möglichst viele Akteure, die sich mit kleinen Soloprogrammen beteiligen können. Auch als ehrenamtlicher Helfer kann man sich hier anmelden. „… da wird auch dein Herz sein“ aus der Bergpredigt Jesu, ist die Losung des Kirchentags. Damit soll die Leitperspektive der Menschen in unserer Gesellschaft hinterfragt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.