Lingnerweg in Dresden eingeweiht

In Dresden wurde jetzt offiziell der neue Lingnerweg eingeweiht. Dieser führt zu sieben Stationen, an denen Karl August Lingner wirkte. Lingner lebte von 1861 bis 1916. Lingner war als Unternehmer stets an neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen interessiert und gründete unter anderem die erste Firma für Mundwasser, nachdem ein befreundeter Wissenschaftler ihn mit der gerade entstehenden Wissenschaft der Bakteriologie bekannt gemacht hatte. Daraus entstand 1892 das “Dresdner Chemische Laboratorium Lingner”, aus dem 1912 die “Lingner-Werke” hervorgingen. Innerhalb weniger Jahre erwart Karl August Lingner ein Millionenvermögen. Bekannt als Philanthrop setzte sich Lingner in seiner Freizeit für die Entwicklung neuer Standards zum Erhalt der “Volksgesundheit” ein. Um die damalige Unkenntnis des Großteils der Bevölkerung über die Entstehung und Bekämpfung von Krankheiten zu verringern, spendete der Unternehmer große Summen für eine flächendeckende “hygienische Volksbelehrung”. So organisierte er beispielsweise 1903 die Ausstellung “Volkskrankheiten und ihre Bekämpfung”, sowie 1911 die erste “Internationale Hygiene-Ausstellung Dresden”, die damals von 5 Millionen Besuchern gesehen wurde und somit den Rang einer Weltausstellung erhielt. Der Lingnerweg wurde vom Unternehmen “GlaxoSmithKline Biologicals” gespendet. Dr. Peter Schu, der Geschäftsführer der Firma erläutert: “Wir möchten, dass Karl August Lingner mit seinem Engagement für die Gesundheit der Menschen im Bewusstsein der Dresdner einen festen Platz hat. Er war das Paradebeispiel eines Unternehmers, der seinen wirtschaftlichen Erfolg in beeindruckendem Maße mit den Menschen geteilt hat, indem er soziale Projekte für Gesundheit, Volksbildung und Forschung initiierte und unterstützte.” Der Weg beginnt am Freiberger Platz und führt über die Zirkusstraße, den Lingner Platz und die Herkulesalle bis zum Körner Weg. Genauere Informationen finden sich auf der dafür eingerichteten Website: “lingnerweg-dresden.de”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.