Neuer Konkurrent im Ostfußball?

In Leipzig bahnt sich eine Fußball-Sensation an, welche große Auswirklungen auf den Ostfußball haben könnte. So wie es ausschaut steigt der Getränkehersteller Red Bull bei den SSV Markranstädt ein und nennt diesen in RB Leipzig um. Das RB wird wohl für Rasenball Leipzig stehen, da der Name Red Bull in Deutschland nicht zulässig wäre. In 10 Jahren möchte der Verein in der Bundesliga spielen. Bereits im nächsten Jahr soll die Heimstätte das Leipziger Zentralstadion werden.

In 2 – 3 Jahren also ein Konkurrent für Dynamo Dresden? Oder verläuft sich das alles im Sande?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.