Polizeibericht Dresden 19.03.15

Puppe löste Polizeieinsatz aus

Zeit:       19.03.2015, 17.15 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

Vor dem Hauptbahnhof hatten Unbekannte einige Kleidungsstücke an einem Mast zu einer Puppe drapiert und lösten damit einem Polizeieinsatz aus. Neben der Figur stand ein Plastikbeutel. Über dem ganzen Szenario prangte ein Zettel mit der Aufschrift „I´m not here“.

Polizeibeamten gingen der Sache nach, sperrten den unmittelbaren Bereich ab und zogen vorsichtshalber Spezialisten des Landeskriminalamtes Sachsen hinzu. Schnell konnten die Beamten Entwarnung geben. Gefährliche Stoffe waren nicht auszumachen. Die Figur wurde daraufhin abgebaut. (ml)

Betrug beim Goldankauf

Zeit:       18.03.2015, 14.00 Uhr
Ort:        Dresden-Dobritz

Ein Unbekannter bot in einem Geschäft an der Breitscheidstraße mehrere Goldketten zum Ankauf an. Nach der Qualitätsprüfung nutzte er einen günstigen Moment, um die Ketten gegen minderwertigen Modeschmuck auszutauschen. Der Mitarbeiter zahlte dem Mann 2.300 Euro aus und bemerkte die Täuschung erst später. (ir)

Achtung Trickbetrüger

Zeit:       18.03.2015, 13.00 Uhr
Ort:        Dresden-Gruna

Gestern Mittag gelang es einem unbekannten Pärchen an der Zwinglistraße, sich mit dem sogenannten „Zetteltrick“ Zutritt zu der Wohnung einer 84-jährigen Frau zu verschaffen. Hierbei baten sie erst um einen Zettel und dann um ein Glas Wasser. Während die Frau die Seniorin ablenkte, durchsuchte ihr Begleiter die Wohnung und brach einen Schranktresor auf. Insgesamt erbeutete das Pärchen eine EC-Karte, Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von ca. 500 Euro. (ir)

Autos entwendet

Zeit:       16.03.2015, 19.00 Uhr bis 18.03.2015, 10.30 Uhr
Ort:        Dresden-Blasewitz

Unbekannte entwendeten einen schwarzen VW Golf IV vom Schillerplatz. Das im Februar 2002 erstmals zugelassene Fahrzeug hat einen Zeitwert von ca. 2.500 Euro. (ir)

Zeit:       16.03.2015, 10.00 Uhr bis 18.03.2015, 12.00 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

Auf einen silbergrauen Skoda Octavia hatten es Diebe an der Arno-Lade-Straße abgesehen. Der Zeitwert des fast neun Jahre alten Fahrzeugs ist nicht beziffert. (ir)

Spielautomat aufgebrochen

Zeit:       18.03.2015, 00.30 Uhr bis 18.03.2015, 09.00 Uhr
Ort:        Dresden-Löbtau

Unbekannte hebelten ein Fenster eines Dönerimbisses an der Kesselsdorfer Straße auf und begaben sich ins Innere. Dort brachen sie einen Spielautomaten auf und entwendeten Bargeld in noch unbekannter Höhe. (ir)

Baggerräder gestohlen

Zeit:       18.03.2015, 13.00 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Cossebaude

Unbekannte verschafften sich Zugang zu einem Firmengelände an der Bahnhofstraße. Von dort entwendeten sie zwei Paletten mit Reifen für Bagger im Wert von ca. 8.000 Euro. (ir)

Werkzeuge von Baustelle entwendet

Zeit:       17.03.2015, 16.00 Uhr bis 18.03.2015, 07.00 Uhr
Ort:        Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Ein im Rohbau befindliches Wohngebäude am Schützenplatz war Ziel von Einbrechern. Sie drangen gewaltsam in die Räumlichkeiten ein und entwendeten aus dem Inneren einen Akkubohrer, Akkuschrauber und weitere Werkzeuge im Gesamtwert von ca. 2.200 Euro. (ir)

Einbruch in Jugendzentrum

Zeit:       17.03.2015, 08.00 Uhr bis 18.03.2015, 06.40 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

Beim Einbruch in ein Jugendzentrum an der Großenhainer Straße erbeuteten Diebe rund 900 Euro Bargeld. Die Unbekannten waren zuvor über ein Fenster in die Räumlichkeiten gelangt und hatten einen Schrank aufgebrochen, in dem sich zwei Geldkassetten befanden. (ir)

Zeugenaufruf – Hund angefahren

Zeit:       18.03.2015, 17.05 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall an der Trachenberger Straße. Dort war am Mittwoch in Höhe Kleiststraße ein kleiner Hund von einem in Richtung Trachenberger Platz fahrenden Auto erfasst worden. Das Tier starb bei dem Zusammenstoß. Der Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Die Polizei bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.