Protestspaziergang gegen Eintrittspreise für Schlosspark

Für den kommenden Sonntag organisiert die Piratenpartei in Dresden einen weiteren Protestspaziergang im Schlosspark Pillnitz. Ab dem 2. April soll der Zugang zum Park kostenpflichtig werden. Dann verlangt die Verwaltung der Staatlichen Schlösser 2 Euro Eintritt. Der Direktor der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten, Christian Striefler, begründet die Entscheidung damit, dass sonst die für die Erhaltung der Anlage notwendigen Kosten nicht gedeckt werden könnten. “Nachdem nun die Geschäftszahlen der Schlösserverwaltung für 2011 feststehen, kann man sich nur noch mehr über diese abstrusen Gebührenpläne wundern. Bei einem deutlichen Einnahmeplus, einem Jahresgewinn von 8,5 Millionen Euro, sollen keine 500.000 Euro für den Schlosspark Pillnitz vorhanden sein”, kritisierte dagegen der Kreisvorsitzende der Pillnitzer Bürgerinitiative, Alexander Brateanu, die Gebührenpläne. Bis zu 200 Personen beteiligten sich an den bereits stattgefundenen Protestspaziergängen in der vergangenen Woche. Falls die Eintrittspreise durchgesetzt werden können, soll der gesamte Park eingezäumt und mit Schranken versehen werden.

Ein Gedanke zu „Protestspaziergang gegen Eintrittspreise für Schlosspark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.