Dresden versinkt im Schneechaos

Nach anhaltenden Schneefällen in der Nacht und in den Morgenstunden versinkt Dresden in einem Schneechaos. Derzeit ist auf der A4 bei Dresden ein kilometerlanger Stau, der Verkehr liegt lahm. Am Brabschützer Berg kommen Lastwagen und Personenkraftwagen nach und nach nicht mehr von der Stelle. Das Technische Hilfswerk (THW) ist seit der Nacht im Dauereinsatz.

Die anhaltenden Schneefälle sorgen auch dafür, dass Busse und Bahnen rund um Dresden verspätet sind und teilweise ausfallen. Überall dort, wo es Steigungen gibt, bleiben die Busse liegen und kommen nicht mehr weiter. Fahrgäste müssen sich auf Verspätungen einstellen und kommen womöglich zu spät zur Arbeitsstätte.

Auch Dynamo Dresden ist von diesem Wetterextrem betroffen. Der Platz und die Zugangswege sind zugeschneit. Das Räumen des Rasens übernimmt weitgehend die Rasenheizung, jedoch müssen die Zugänge frei geschaufelt werden. Am Freitagmorgen sollen freiwillige Helfer mit anpacken und das Stadion bereit machen, denn am Samstag sind die Kickers aus Offenbach zu Gast. Bis zum Anstoß am Samstag um 14 Uhr können Dynamo-Fans dazu beitragen, dass das Spiel angepfiffen werden kann. Selbstverständlich bleiben die Helfer nicht ohne Lohn. Dynamo beschenkt alle Helfer mit einer gratis Sitzplatzkarte und mit Verpflegung während des Einsatzes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.