Dixieland erneut in Gefahr?

Bereits jetzt planen die Freunde des Dixieland das neue Internationale Dixieland Festival Dresden. Begonnen 1971 als kleines Konzert, entwickelte sich daraus ein weltweites Treffen von Dixieland-Fans, dass jedes Jahr hunderttausende Besucher nach Dresden lockt. Die Vorbereitungen sind allerdings auch langwierig. So muss bereits jetzt mit der Planung für das im Mai kommenden Jahres wieder stattfindende Festival begonnen werden. Leider teilt die Musik-Begeisterung nicht Jeder, wie die Veranstalter erneut feststellen mussten So hat der Chef des Festival, Joachim Schlese, die Stadt Dresden erneut aufgefordert, die notwendigen Zuschüsse für die kulturelle Veranstaltung zu zahlen. Mit 500.000 Zuschauern und Besuchern ist das Festival mit seiner kostenlosen Jazz-Meile nicht nur ein wichtiges Ereignis, sondern für die Stadt auch ein Wirtschaftsfaktor. “Wir lassen die Stadt nicht aus der Verantwortung”, mahnt Schlese kämpferisch, nach einer ersten Absage der Stadtverwaltung. Schlese kritisiert, dass der Kulturausschuss die Fördergelder nicht “nach Geschmack und Bauchgefühl” verteilen dürfe. Fallen die Zuschüsse weg, wird es schwierig für die Veranstalter, auch ein 42. Festival auf die Beine zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.