Dresden soll einen Teilchenbeschleuniger bekommen

Im Dresdner Felsenkeller soll ein Teilchenbeschleuniger hinein wenn es nach den Strahlenphysiker Dr. Daniel Bemmerer und Prof. Kai Zuber von der TU Dresden geht. Aktuell sind etwa 50 Firmen in den Stollen der ehemaligen Brauerei Plauenschen ansässig, ein Teilchenbeschleuniger soll der besseren Forschung dienen und erforschen wie die Sonne im Inneren funktioniert und welche Auswirkungen das auf unser Klima hat. Prof. Zuber möchte den Teilchenbeschleuniger dazu nutzen um Neutrino Partikel zu finden, dass sind Teilchen die es so nicht geben sollte, dies wäre sicherlich Nobelpreis würdig wenn es klappt. Die Kosten für diesen Teilchenbeschleuniger liegen bei rund zwei Millionen Euro. Für Ende des Monats ist ein Treffen der weltweit führenden Astrophysiker eingeräumt die über die Möglichkeiten für einen neuen Beschleuniger beraten. Gespräche mit Kapitalgebern habe es bereits gegeben und der Bau wäre im nächsten Jahr möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.