Flüge in Dresden gestrichen

Der ausgebrochene Vulkan Eyjafjallajökull auf der isländischen Insel nimmt nun auch Einfluss auf die Flüge in Dresden. Der Flughafen in Dresden lässt vorerst keine Flugzeuge starten, der Landeverkehr ist eingeschränkt. Die Gefahr ist einfach zu groß das Asche in die Triebwerke kommt und diese lahm legt. 1982 kam es zu einem Zwischenfall mit Asche bei dem vier Triebwerke einer British Airways Maschine ausfielen und die Maschine notlanden musste. Zum Glück konnte der Pilot 2 Triebwerke wieder reanimieren und sicher eine Notlandung vollführen. Experten warnen das die Gefahr nicht zu unterschätzen ist und es an ein Wunder grenzt das es bislang noch keine Abstürze wegen Vulkanasche gegeben hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.