Polizeibericht Dresden – 11.03.15

Mann randalierte in Autohaus

Zeit: 10.03.2015, 22.55 Uhr
Ort: Dresden-Leubnitz/Neuostra

Dresdner Polizeibeamte nahmen gestern Abend einen jungen Mann (28) fest, der einen Wachmann (57) geschlagen und in einem Autohaus an der Dohnaer Straße randaliert hatte.

Der Mann griff unvermittelt den Wachmann an und verletzte ihn. Danach schlug er die Eingangstür des Autohauses ein und rannte in den Verkaufsraum. Dort beschädigte er mehrere Autos und warf Motorräder um. Der Schaden beträgt nach ersten Erkenntnissen rund 30.000 Euro. Die herbeigerufenen Polizeibeamten konnten den Mann überwältigen und vorläufig festnehmen. Ein Alkohol- und Drogenschnelltest ergab keine entsprechenden Beeinträchtigungen. Sein Motiv ist gegenwärtig noch unklar. Zurzeit ist der 28-Jährige in medizinscher Betreuung. (sz)

Brand Laube

Zeit: 10.03.2015, gegen 19.50 Uhr
Ort: Dresden-Pieschen

Gestern Abend geriet eine Laube an der Bürgerstraße in Brand. Ein Mann (46), der sich in der Laube aufhielt, erlitt Brandverletzungen sowie eine Rauchgasvergiftung und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ersten Ermittlungen zufolge ist der Brand möglicherweise durch eine brennende Zigarette ausgelöst worden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Schadensangaben liegen nicht vor. (ml)

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit: 10.03.2015, 14.00 Uhr bis 17.50 Uhr
Ort: Dresden-Torna

Gestern brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus an der Straße Alttorna ein. Zutritt verschafften sich die Täter, indem sie ein Kellerfenster aufhebelten. Anschließend durchsuchten sie die Räume und stahlen zwei Laptops im Wert von etwa 1.800 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. (ml)

Lagerraum aufgebrochen

Zeit: 10.03.2015, 07.30 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Altstadt

Unbekannte sind in einen Lagerraum auf einer Baustelle am Altmarkt eingebrochen. Aus dem Lager stahlen die Täter eine Badgarnitur für behinderte Menschen im Wert von etwa 1.000 Euro. (ml)

Drei Autos gestohlen

Zeit: 09.03.2015, 21.45 Uhr bis 10.03.2015, 08.10 Uhr
Ort: Dresden-Klotzsche

Unbekannte haben einen schwarzen Audi A6 vom Dörnichtweg gestohlen. Der zwei Jahre alte Wagen hat einen Zeitwert von etwa 50.000 Euro.

Zeit: 09.03.2015, 21.55 Uhr bis 10.03.2015, 07.45 Uhr
Ort: Dresden-Klotzsche

Ein schwarzer Audi A5 ist in der Nacht zum Dienstag von der Stendaler Straße gestohlen worden. Das drei Jahre alte Auto hat einen Wert von etwa 30.000 Euro.

Zeit: 09.03.2015, 19.30 Uhr bis 10.03.2015, 07.30 Uhr
Ort: Dresden-Trachau

In der Nacht zum Dienstag stahlen Unbekannte einen schwarzen Skoda Octavia von der Reichenberger Straße. Zum Zeitwert des sechs Jahre alten Wagens liegen keine Angaben vor. (ml)

Raub

Zeit: 10.03.2015, 15.00 Uhr
Ort: Dresden-Seevorstadt

Gestern Nachmittag ist ein junger Mann (19) von zwei Unbekannten am Wiener Platz beraubt worden.

Die beiden Männer folgten dem 19-Jährigen auf eine Toilette und bedrohten ihn mit einem Messer. In der Folge raubten sie ihm etwa 100 Euro Bargeld und schlossen ihn auf der Toilette ein. Der Beraubte konnte sich befreien und wurde daraufhin von den Tätern geschlagen und mit Reizgas besprüht. Letztlich flüchtete das Duo in unbekannte Richtung. Der 19-Jährige wurde leicht verletzt.

Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ml)

Zusammenstoß zwischen Pkw und Radlerin – Zeugenaufruf

Zeit: 09.03.2015, 14.35 Uhr
Ort: Dresden-Trachau

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall auf der Straße Alttrachau.
Dort war am Montagnachmittag eine 18-jährige Fahrradfahrerin aus Richtung Leipziger Straße unterwegs. Ein hinter ihr fahrendes Auto fuhr auf das Fahrrad auf. Die Radlerin kam zu Fall und verletzte sich dabei leicht. Der Autofahrer flüchtete von der Unfallstelle. Bei dem Verursacherfahrzeug soll es sich um einen älteren dunklen Kombi mit auffällig lauter Auspuffanlage handeln.

Die Polizei bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem flüchtigen Verursacherfahrzeug oder dessen Fahrer machen können, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.