Polizeibericht Dresden – 22.07.15

18, 21 und 22 Jahre alt…

Zeit:       20.07.2015, 16.30 Uhr bis 21.07.2015, 08.30 Uhr
Ort:        Stadtgebiet Dresden

…sind drei VW, die in der Nacht zum Dienstag in Dresden gestohlen wurden.

So verschwand von der Alexander-Herzen-Straße (Dresden-Klotzsche) ein blauer VW Golf. Der Zeitwert des 18 Jahre alten Wagens wurde auf rund 800 Euro beziffert.

Von der Böttgerstraße (Dresden-Trachau) stahlen Unbekannte einen 21 Jahre alten VW T4. Mit ca. 4.000 Euro wurde der Zeitwert des blauen Kleintransporters angegeben.

22 Jahre alt war ein schwarzer VW T4, der von der Florastraße (Dresden-Seevorstadt) entwendet wurde. Der Zeitwert beläuft sich auf rund 1.500 Euro.

Sportliche Diebe

Zeit:       20.07.2015, 18.00 Uhr bis 21.07.2015, 10.30 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Offensichtlich über ein Oberlicht kletterten Unbekannte in eine Werkstatt an der Löbtauer Straße. Sie durchsuchten zwei Büros und stahlen nach einer ersten Übersicht eine Kamera. Angaben zur Höhe des Schadens liegen noch nicht vor.

Autobahn nach Lkw-Brand gesperrt

Zeit:       22.07.2015, gegen 06.30 Uhr
Ort:        Dresden-Hellerau

Heute Morgen musste nach einem Lkw-Brand die Bundesautobahn 4 in Höhe der Abfahrt Dresden-Hellerau gesperrt werden.

Ein 40-Jähriger war mit einem Sattelzug MAN auf der BAB 4 unterwegs. In Höhe der Abfahrt Dresden-Hellerau bemerkte er einen sich entwickelnden Brand im Motorraum. Der 40-Jährige stoppte den Lastzug auf dem Standstreifen und konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen. Das Feuer griff in der Folge von der Zugmaschine auf den Sattelauflieger über. Letztlich war ein Sachschaden von rund 90.000 Euro am Sattelzug entstanden. Auf weitere rund 5.000 Euro wurde der Schaden an der Fahrbahn geschätzt.

Im Zuge der Lösch- und Bergemaßnahmen musste die Autobahn in Richtung Görlitz voll gesperrt werden. Am Vormittag konnte zunächst der linke Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Gegen 11.45 Uhr war die Unglücksstelle beräumt und die Autobahn konnte für den Verkehr wieder vollständig frei gegeben werden. Zwischenzeitlich hatte sich ein mehrere Kilometer langer Stau gebildet, der bis in Höhe der Raststätte Dresdner Tor zurück reichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.