Striezelmarkt ist eröffnet

Seit 1434 wird jedes Jahr in Dresden der Striezelmarkt zur Weihnachtszeit eröffnet. Damit ist der Dresdner Striezelmarkt einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Begonnen wurde diese Tradition 1434 von dem Kurfürst Sachsens, Friedrich der II. Durch die schon damals hohe Besucherzahl wurde der Striezelmarkt interessant für Handwerker und Gewerbetreibende, die schon im 16. Jh. damit begannen, dort ihre weihnachtlichen Waren anzubieten. Inzwischen kommen rund 2,5 Millionen Besucher jedes Jahr auf den neben dem Nürnberger Christkindlesmarkt, berühmtesten Weihnachtsmarkt Deutschlands. Der diesjährige, 577. Striezelmarkt beginnt am 24. November mit der Beleuchtung der weltweit größten erzgebirgischen Stufenpyramide. Neben vielen zusätzlichen Attraktionen wie der 30 Meter hohen Fichte, dem großen Weihnachtskalender und dem erwarteten Stollenfest, werden wieder traditionelle Schnitzereien und Köstlichkeiten wie Stollen und Pfefferkuchen angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.