Hochschulen planen Wiedereinführung des Diploms

Vor zehn Jahren, wurde im Rahmen einer umfassenden deutschen Hochschulreform, ein europaweit einheitlicher Bachelor-Abschluss eingeführt. Dabei ging es nicht nur um eine bessere Vergleichsmöglichkeit der Qualität, zwischen den Abschlüssen verschiedener Länder, auch die Studienzeit wurde für diese Bachelorabschlüsse gestrafft und das Lernpensum komprimiert. Doch nicht umsonst wird der Bachelor als der niedrigste akademische Grad definiert. Studenten, Dozenten und Professoren fast aller Hochschulen beklagen seit der Einführung die zu geringe Qualität des in der Zeit vermittelbaren Lernstoffes. Jetzt haben sich die neun größten Technischen Hochschulen Deutschlands, darunter auch die TU Dresden zusammen geschlossen, um die Wiedereinführung des Diploms zu prüfen. Wie der Rektor der TU Dresden Hans Müller-Steinhagen vorschlug, könnte dieses parallel zu den Bachelor-Abschlüssen angeboten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.