Lange Nacht der Wissenschaften

Bereits zum achten Mal, findet in Dresden die „Lange Nacht der Wissenschaften“ statt. Von 18.00 bis 1.00 Uhr öffnen hier am 18. Juni vier Hochschulen, wissenschaftliche Unternehmen und Forschungseinrichtungen, ihre Pforten für die Öffentlichkeit. An sechzig verschiedenen Standorten, kann sich jeder interessierte Dresdner, über die wissenschaftliche Arbeit in seiner Stadt informieren.

Forscher aus der ganzen Welt, die in Dresden leben, erzählen von ihrer Arbeit und führen die Besucher, zum Beispiel durch die Präsentation verschiedener Experimente, in die Grundlage der wissenschaftlichen Arbeit ein. Ein Mikroorganismenzoo gehört ebenso dazu, wie ein Teddykrankenhaus für die jüngsten Gäste. Ausstellungen, Vorträge, Experimentalshows und Führungen, werden von den Instituten präsentiert. Seit der ersten ‘Nacht der Wissenschaften’ im Jahre 2003, sind die Besucherzahlen von 15.000 auf 35.000 gestiegen. Das zeigt einerseits, wie sehr sich die Menschen für Forschung und Entwicklung interessieren, aber auch, wie gut es den wissenschaftlichen Mitarbeitern in den letzten Jahren gelungen ist, die Menschen für ihre Arbeit zu begeistern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.