Orientexpress hält in der Dresden

Das Dresden die einzige deutsche Stadt ist, in der der legendäre Orientexpress halten wird, hat sie sowohl ihrer dafür günstigen Lage, als auch ihrem Ruf als Kulturstadt zu verdanken. Generaldirektor der Betreiberfirma Venice Simplon-Orient-Express, Claude Ginellia gibt dann auch das kulturelle Angebot und die Geschichte der Stadt als Grund für die Attraktivität Dresdens als Station des Orient-Express an. Die Fahrt in diesem luxeriösen Nostalgiezug führt über Italien und die österreichischen Alpen und über Dresden nach Paris und London. Die Gäste werden während der Fahrt rund um die Uhr von persönlichen Stewarts betreut, speisen in einem Gourmet-Restaurant an Bord und genießen das durch üppige Dekoration geprägte Ambiente. Billig ist der Spaß allerdings nicht. Zwischen 3770 und 5280 Euro zahlen die Passagiere für die einwöchige Fahrt. Für die Stadt Dresden in jedem Fall ein Gewinn, haben die Passagiere doch zwei Tage Zeit, um die Stadt zu erkunden und das Ein oder Andere einzukaufen. Und ein Imagegewinn ist es für Dresden allemal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.