Polizeibericht Dresden – 02.04.2015

Trickbetrüger gaben sich als Polizisten aus

Zeit:       28.03.2015 bis 01.04.2015
Ort:        Dresden-Weißig

Trickbetrüger gaben sich in den vergangenen fünf Tagen gegenüber einer Dresdnerin (78) als Polizisten aus und erlangten so mehrere tausend Euro.

Zunächst hatte sich am Samstagabend ein Mann telefonisch als Kriminalbeamter ausgegeben. Bei Ermittlungen zu Trickbetrügern wäre er auf die Daten der Dresdnerin gestoßen. Im Gespräch suggerierte er ihr, dass sie und ihr Vermögen gefährdet wären. Auch in den folgenden Tagen rief der Unbekannte mehrfach bei der Frau an. Letztlich forderte er sie auf, ihr Erspartes vom Konto abzuheben. Dieses könne er für die Frau sicher verwahren. Bei den Gesprächen gaben sich noch eine weitere Frau als Bankmitarbeiterin und ein weiterer Mann als Polizist, welche die Aussagen des vermeintlichen Kriminalbeamten bestätigten und untermauerten.

Letztlich begab sich die 78-Jährige am Dienstag zur Bank und hob mehrere tausend Euro ab. Nach neuerlichen Anrufen der Betrüger übergab die Seniorin einer vermeintlichen Mitarbeiterin des Anrufers das Geld. Am Folgetag rief die Frau selbst den Betrüger an und forderte ihr Geld zurück. Als sie im Gespräch vertröstet und hingehalten wurde, bemerkte sie, dass sie betrogen worden war.

Die Dresdner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen.

Die Polizei rät:
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen!
Übergeben Sie fremden Personen niemals Geld!
Die Polizei nimmt keine Wertsachen oder Bargeld zur sicheren Aufbewahrung entgegen! Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei!
(ju)

Einbruch in Praxis

Zeit:       31.03.2015, 20.20 Uhr bis 01.04.2015, 08.20 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Unbekannte zerschlugen ein Fenster zu einer Praxis am Emerich-Ambros-Ufer und drangen so in die Räume ein. Sie suchten nach Wertsachen und stahlen medizinische Utensilien sowie Bargeld im Gesamtwert von rund 1.500 Euro. Der Sachschaden wurde auf rund 1.200 Euro beziffert. (ju)

Werkzeuge aus Rekohaus gestohlen

Zeit:       31.03.2015, 18.30 Uhr bis 01.04.2015, 07.00 Uhr
Ort:        Dresden-Strehlen

An der Dohnaer Straße verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einem Rekohaus. Aus diesem stahlen sie anschließend zwei Bohrmaschinen, einen Schlagschrauber sowie eine Akkupresse im Gesamtwert von rund 3.500 Euro. (ju)

Rucksack gestohlen

Zeit:       01.04.2015, 12.15 Uhr bis 12.35 Uhr
Ort:        Dresden-Gorbitz

Gestern Nachmittag, innerhalb von nur 20 Minuten, schlugen Unbekannte an einem Kleintransporter Renault auf dem Tanneberger Weg eine Seitenscheibe ein und stahlen einen im Fußraum zurückgelassenen Rucksack. In diesem befanden sich ein Fotoapparat und persönliche Gegenstände im Gesamtwert von rund 70 Euro. Der Sachschaden beträgt rund 300 Euro. (ju)

Kassenautomat aufgebrochen

Zeit:       02.04.2015, 05.50 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Gorbitz

Vermutlich in der vergangenen Nacht begaben sich Unbekannte in eine Tiefgarage am Amalie-Dietrich-Platz. Dort brachen sie den Kassenautomaten auf und stahlen die Geldkassette mit einer noch unbekannten Menge Bargeld. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Landkreis Meißen

Verkehrsunfall – 5.000 Euro Schaden

Zeit:       01.04.2015, 07.25 Uhr
Ort:        Riesa

Gestern Morgen war die Fahrerin (56) eines Mitsubishi Carisma auf der Metzdorfer Straße unterwegs und bog nach links auf die Hamburger Straße ab. Dabei stieß sie mit ihrem Wagen gegen einen Opel Zafira, dessen Fahrer (43) auf der Hamburger Straße fuhr. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (ml)

Verkehrsunfall – 4.000 Euro Schaden

Zeit:       02.04.2015, 04.15 Uhr
Ort:        Großenhain

Am frühen Morgen kam es auf der Bundesstraße 98 zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer (60) eines Mercedes Sattelzuges war in Richtung Wildenhain unterwegs. In einer leichten Rechtskurve fuhr der Mann mit seinem Gespann gegen das Schild einer Verkehrsinsel. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 4.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.