Polizeibericht Dresden – 13.07.15

Einbruch in Wohnung

Zeit:     11.07.2015, 20.00 Uhr bis 12.07.2015, 03.00 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

Unbekannte hebelten eine Zugangstür auf und verschafften sich Zutritt zu einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Seumestraße. Anschließend durchsuchten sie die Räume und stahlen eine Herrenarmbanduhr sowie eine geringe Menge Bargeld. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 1.000 Euro beziffert. (ir)

Motorrad gestohlen

Zeit:     11.07.2015, 18.00 Uhr bis 12.07.2015, 11.00 Uhr
Ort:      Dresden-Klotzsche

Auf eine weiße Aprilia RSV 4 hatten es Diebe am Wochenende abgesehen. Sie verschafften sich auf bislang unbekannte Art und Weise Zugang zu einer Garage an der Königsbrücker Landstraße und stahlen das darin abgestellte Motorrad. Der Wert der vier Jahre alten Maschine beträgt ca. 10.000 Euro.

Quad-Diebstahl misslungen

Zeit:     11.07.2015, 18.00 Uhr bis 12.07.2015, 08.00 Uhr
Ort:      Dresden-Zschertnitz

Sonnabendnacht versuchten Unbekannte, ein Quad der Marke Kymco
Maxxer 250 an der Bulgakowstraße zu stehen. Sie beschädigten zunächst das Lenkradschloss und manipulierten anschließend am Zündschloss. Es gelang ihnen jedoch nicht, das Quad in Gang zu setzen. Zum Umfang des entstandenen Sachschadens an dem sieben Jahre alten Fahrzeugs liegen noch keine Angaben vor. (

Einbruch in Büro

Zeit:     12.07.2015, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort:      Dresden-Nickern

Unbekannte sind am Sonntag in ein Büro einer Firma am Nickerner Weg eingebrochen. Anschließend durchsuchten sie im Inneren Schränke und Behältnisse. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit noch unbekannt.

Fehlgeleiteter Gärtnereifer

Zeit:     13.07.2015, 07.30 Uhr polizeibekannt
Ort:      Dresden-Pieschen

Aufs falsche Kraut hatte die Pächterin (34) eines Gartens an der Rehefelder Straße gesetzt. Sie zog mehrere Cannabispflanzen in einem Gewächshaus auf der Gartenparzelle heran. Zeugen verständigten die Polizei, nachdem ihnen die großblättrigen Gewächse aufgefallen waren. Die Beamten stellten drei rund 160 cm hohe Pflanzen sicher. Die 34-Jährige wird sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.