Polizeibericht Dresden 17.02.15

Brand in Mehrfamilienhaus

Zeit:       16.02.2015, 16.00 Uhr bis 16.02.2015, 17.30 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

Aus bislang unbekannter Ursache geriet an der Schandauer Straße ein Stromverteilerkasten im Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses in Brand. Infolgedessen kam es zu starker Qualmbildung im Kellerbereich. Der Verteilerkasten wurde erheblich beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang nicht bekannt. Personen wurden nicht verletzt. (re)

Wohnungseinbrüche

Zeit:       16.02.2015, 19.05 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Zwei Unbekannte drangen an der Räcknitzstraße gewaltsam durch ein Erdgeschossfenster in eine Wohnung ein. Im Inneren durchsuchten die Einbrecher die Räumlichkeiten und das Mobiliar. Zudem stellten sie mögliches Diebesgut zur Mitnahme bereit.
Noch bevor die Täter die Wohnung verlassen konnten, kamen die Mieter nach Hause. Dies bemerkten die Täter und flüchteten ohne Diebesgut.
Angaben zum Sachschaden liegen bislang nicht vor.

Zeit:       16.02.2015, 21.30 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

An der Ermischstraße geriet eine weitere Wohnung geriet in das Visier von Einbrechern. Die Unbekannten verschafften sich durch ein angekipptes Fenster Zugang zu der Erdgeschosswohnung und durchsuchten in der Folge das Schlafzimmer. Letztlich stahlen sie einen Goldring im Wert von ca. 150 Euro. Der entstandene Sachschaden an einem Rollo beträgt 30 Euro. (re)

Die Polizei rät:
Schließen Sie beim Verlassen Ihrer Wohnung alle Fenster und Türen!
Ein gekipptes Fenster ist wie ein offenes Fenster!
Diebe benötigen nur wenige Sekunden, um ein gekipptes Fenster zu öffnen!

Baustelleneinbruch

Zeit:       29.01.2015, 19.00 Uhr bis 16.02.2015, 07.30 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

Unbekannte drangen auf bislang unbekannte Art und Weise in ein in Rekonstruktion befindliches Gebäude ein. Im Inneren stahlen die Diebe ein Schneidgerät für Hartschaumplatten im Wert von ca. 1.000 Euro. Sachschaden war nicht zu verzeichnen. (re)

Einbruch in Praxis

Zeit:       13.02.2015, 17.00 Uhr bis 16.02.2015, 07.00 Uhr
Ort:        Dresden-Kaditz

Unbekannte hebelten an der Straße An den Hufen ein Fenster an der rückwärtigen Seite eines Gebäudes auf und gelangten so in eine Arztpraxis. Die Diebe durchsuchten im Anschluss die Räumlichkeiten, entwendeten nach ersten Erkenntnissen jedoch nichts. Der Sachschaden beträgt ca. 100 Euro. (re)

Versuchter Bäckereieinbruch

Zeit:       15.02.2015, 11.00 Uhr bis 16.02.2015, 05.30 Uhr
Ort:        Dresden-Leubnitz Neuostra

Unbekannte hebelten an der Goppelner Straße an der Eingangstür einer Bäckerei. Den Dieben gelang es nicht, in das Geschäft einzudringen. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (re)

Einbruch in Multicar

Zeit:       13.02.2015, 12.00 Uhr bis 16.02.2015, 10.00 Uhr
Ort:        Dresden-Leuben

Unbekannte verschafften sich an der Sachsenwerkstraße Zugang zu einem Firmengelände. Dort schlugen sie die Seitenscheibe eines Multicar ein. In der Folge versuchten die Diebe durch Manipulation am Zündschloss das Fahrzeug zu entwenden, was nicht gelang. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. (re)

Betrüger wollten Geld von 73-Jährigen

Zeit:       16.02.2015, gegen 16.15 Uhr
Ort:        Dresden-Leuben

Am Montagnachmittag rief ein Unbekannter bei einem 73-Jährigen an und gab sich als Mitarbeiter der Deutschen Bank aus. Er offerierte dem Senior, dass ein Verrechnungsscheck über 27.500 Euro für ihn bereit liegt und er über eine Anwaltskanzlei in dessen Besitz käme.
Der Geschädigte rief daraufhin die benannte Anwaltskanzlei an, wobei die vermeintliche Mitarbeiterin der Kanzlei angab, den Verrechnungscheck gegen Zahlung von 300 Euro an den Geschädigten auszahlen zu wollen. Da der 73-Jährige den Verfahrensweg hinterfragte, brach die vermeintliche Mitarbeiterin das Gespräch ab. Es kam zu keiner Vermögensverfügung. (re)

Zeugen zu Exhibitionist gesucht

Zeit:       10.02.2015, 09.00 Uhr
Ort:        Dresden

Am vergangenen Dienstag kam es zu einer exhibitionistischen Handlung im Bereich des Großen Gartens an der Stübelallee, bei der ein Tatverdächtiger (21) ermittelt werden konnte. Der 21-jährige Mann hatte sich vor zwei Frauen entblößt. Es werden nun diese beiden Frauen gesucht. Hierbei handelt es sich um eine Frau mit Kind und eine Joggerin.

Die Polizei fragt: Wer hat die Tathandlung beobachtet? Gesucht werden insbesondere die beiden genannten Zeuginnen.Hinweise werden bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (sz)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 16. Februar 2015 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 41 Verkehrsunfälle mit einer verletzten Person.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zeit:       12.02.2015, 13.45 Uhr
Ort:        Dresden

Am vergangenen Donnerstag wurde eine Insassin einer Straßenbahn verletzt, als diese eine Notbremsung einleiten musste. Grund dafür war ein Lkw, welcher am Alberplatz aus der Geradeausspur unvermittelt nach links vor der Straßenbahn abbog. Der Lkw setzte seine Fahrt in Richtung Antonstraße fort, ohne anzuhalten. (sz)

Die Polizei fragt: Haben Sie den Unfall beobachtet? Können Sie Angaben zum Unfallhergang, zum Unfallfahrzeug oder zu dessen Fahrer machen? Hinweise werden bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (sz)

Geschädigte nach Unfall gesucht

Zeit:       16.02.2015, 12.40 Uhr
Ort:        Dresden-Klotzsche

Am Montagmittag musste ein Bus der DVB an der Haltestelle Bahnhof Klotzsche eine Notbremsung vollziehen. Dabei verletzte sich ein weiblicher Fahrgast leicht. Nach der Erstversorgung entfernte sich die Geschädigte vom Ort, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Die Frau soll zwischen 50 und 60 Jahren alt sein. (sz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.