Polizeibericht Dresden – 27.08.15

Zwei Einbrecher auf frischer Tat gestellt – weitere Einbrüche aufgeklärt

Zeit:       25.08.2015, 15.15 Uhr
Ort:        Dresden-Löbtau

Am Dienstagnachmittag nahm die Polizei zwei Männer (32/34) fest, die in eine Wohnung an der Rabenauer Straße eingebrochen waren.

Ein Nachbar hatte verdächtige Geräusche gehört und die Polizei verständigt. Die Beamten bemerkten eine aufgebrochene Wohnungstür und nahmen im Inneren die beiden Dresdner vorläufig fest. Der 32-Jährige hatte Einbruchswerkzeug sowie eine kleine Menge Betäubungsmittel bei sich. Desweiteren stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand.

Das Duo wurden am Donnerstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen beide Haftbefehle. Im Zuge der Ermittlungen und Spurenauswertungen konnte der 34-Jährige zudem als Tatverdächtiger weiterer Einbrüche bekanntgemacht werden. Ihm werden derzeit mehrere Einbrüche in Wohnungen und Einfamilienhäuser in Dresden und Umgebung zugeordnet. Hierzu dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei an. (ir)

Handydieb geschnappt

Zeit:       27.08.2015, 01.40 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Am frühen Donnerstagmorgen betrat ein zunächst unbekannter Mann ein Geschäft an der Alaunstraße. Zu diesem Zeitpunkt waren der Geschäftsinhaber (52) und dessen Bekannter (27) anwesend. Mit einem Ablenkungsmanöver gelang es dem Unbekannten, unbemerkt ein Handy vom Schreibtisch zu stehlen. Anschließend verließ er den Laden in Richtung Albertplatz. Kurz darauf folgte der 27-Jährige dem Mann und informierte die Polizei. Die Beamten stellten den Dieb am Albertplatz. Es handelte sich um einen 39-jährigen Algerier. Er hatte das gestohlene Handy noch bei sich. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass der 39-Jährige stark alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,28 Promille. (ir)

Graffitisprayer gestellt

Zeit:       26.08.2015, 20.20 Uhr
Ort:        Dresden-Leipziger Vorstadt

Die Polizei nahm am Mittwochabend einen Mann (27) fest, der mehrere Hausfassaden an der Helgolandstraße, der Gutschmidtstraße und der Fritz-Reuter-Straße mit schwarzer Farbe besprüht hatte.

Zwei Zeugen (27/28) hatten den 27-Jährigen beobachtet und waren ihm gefolgt. Die hinzugerufenen Polizisten stellten den Mann an der Fritz-Reuter-Straße. Er hatte eine Spraydose bei sich und war darüber hinaus selbst noch mit schwarzer Farbe beschmutzt. Er stand deutlich unter dem Einfluss von Alkohol, ein Vortest ergab einen Wert von 2,12 Promille.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 27-Jährige über 30 Schriftzüge an die Fassaden gesprüht. Er wird sich nun wegen Sachbeschädigung strafrechtlich verantworten müssen.

Zwei Einbrüche

Zeit:       25.08.2015, 22.15 Uhr bis 26.08.2015, 07.45 Uhr
Ort:        Dresden-Reick

In der Nacht zum Donnerstag hebelten Unbekannte ein Fenster auf und stiegen in ein Gebäude an der Reicker Straße ein. Im Inneren verschafften sie sich gewaltsam Zutritt zu einem Büro und durchsuchten sämtliche Schränke und Behältnisse. Anschließend stahlen sie eine unbekannte Summe Bargeld.

Zeit:       26.08.2015, 07.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Ort:        Dresden-Reick

Unbekannte hebelten ein Fenster eines Hauses an der Prohliser Straße auf und verschafften sich Zutritt zum Inneren. Anschließend durchsuchten sie die Wohnräume und stahlen einen Laptop, Fototechnik und Schmuck von bislang unbekanntem Wert.

Toyota gestohlen

Zeit:       25.08.2015, 18.00 Uhr bis 26.08.2015, 05.50 Uhr
Ort:        Dresden-Großzschachwitz

Unbekannte stahlen von der Rathener Straße einen weißen Toyota Verso. Das fünf Jahre alte Fahrzeug hat einen Zeitwert von ca. 10.000 Euro.

Auto überschlug sich – Fahrer verletzt

Zeit:       25.08.2015, 19.35 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

Ein Skoda (Fahrer 75) befuhr den Zelleschen Weg. In Höhe der Heinrich-Greif-Straße kam das Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Betonabsperrung. In der Folge überschlug sich der Skoda. Der 75-Jährige musste verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.