Polizeibericht Dresden – 29.10.15

Kellereinbrecher gestellt

Zeit:     27.10.2015, gegen 02.55 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Dresdner Polizeibeamte nahmen in der vergangenen Nacht zwei Kellereinbrecher (27/39) auf frischer Tat fest.

Eine Hausbewohnerin (29) an der Alaunstraße hatte in der Nacht verdächtige Geräusche aus dem Keller gehört und die Polizei verständigt. Als die Beamten kurz darauf den Keller des Mehrfamilienhauses prüften, stellen sie zwei Männer fest. Zudem war eine Kellerbox aufgebrochen und verschiedene Gegenstände standen zum Abtransport bereit. Die Polizisten nahmen daraufhin einen
27-jährigen Dresdner sowie einen 39-jährigen Hallenser vorläufig fest.

Beide Männer standen offenbar unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Vortests reagierten positiv auf Amphetamine. Zudem fanden die Beamten bei dem
27-Jährigen ein Tütchen, in dem sich augenscheinlich Crystal befand.

Das Duo hatte nach bisherigen Erkenntnissen die Hintertür des Hauses und die Tür zum Keller aufgebrochen. Anschließend öffneten sie gewaltsam eine Kellerbox und stellten zwei Rucksäcke mit Werkzeugen und Kleinteilen bereit. Im Kellerbereich fanden die Beamten zudem das mutmaßliche Einbruchswerkzeug und ein Täschen, in dem sich zwei Geldkarten befanden, die nicht auf das Duo ausgestellt waren. Eine der Karten war Mitte September aus einem Kleintransporter an der Königsbrücker Straße gestohlen worden. Desweiteren befand sich ein weiteres Cliptütchen mit Betäubungsmitteln in dem Täschen.

Die beiden Männer müssen sich nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall sowie Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Fußgänger von Funkwagen bei Einsatzfahrt erfasst

Zeit:     26.10.2015, 16.05 Uhr
Ort:      Dresden-Striesen

Gestern Nachmittag ist ein Fußgänger (85) beim Zusammenstoß mit einem Funkstreifenwagen verletzt worden.

Am Nachmittag befuhren zwei Funkstreifenwagen mit Blaulicht und Sondersignal die Borsbergstraße stadtauswärts. Kurz vor der Tittmannstraße wollte der 85-Jährige zu Fuß die Fahrbahn queren. Nachdem das erste Polizeifahrzeug vorbei war, lief der Senior plötzlich los. Der Fahrer des zweiten Funkwagens (40) leitete eine Gefahrenbremsung ein und versuchte auszuweichen. Dennoch stieß der 85-Jährige mit dem Außenspiegel des Funkwagens zusammen. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der Verkehrsunfalldienst hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.