Polizeibericht Dresden – Zeugen gesucht!

Quad gestohlen

Zeit:     24.11.2015, 20.15 Uhr bis 25.11.2015, 09.15 Uhr
Ort:      Dresden-Coschütz

In der Nacht zum Mittwoch stahlen Unbekannte von der Saarstraße ein schwarzes Quad Kymco MXO 250. Der Zeitwert des zwei Jahre alten Fahrzeuges wurde auf rund 4.000 Euro beziffert. (ju)

Einbrüche in Pkw

Zeit:     25.11.2015, 14.15 Uhr bis 14.55 Uhr sowie 17.00 Uhr bis 17.35 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Gestern Nachmittag schlugen Unbekannte an der St. Petersburger Straße die Seitenscheibe eines Mercedes ein. Anschließend stahlen sie aus dem Pkw zwei Taschen mit Bargeld, Handys und elektrischen Geräten. Der Wert des Diebesgutes wurde auf rund 500 Euro, der Sachschaden auf rund 100 Euro beziffert.

Am späteren Nachmittag geriet ein Kleintransporter Iveco an der St. Petersburger Straße ins Visier von Autoeinbrechern. Sie brachen ein Türschloss auf und stahlen aus dem Innenraum zwei Mobiltelefone, Werkzeuge, Bekleidung sowie Bargeld im Gesamtwert von rund 575 Euro.

Zeit:     25.11.2015, 23.40 Uhr bis 26.11.2015, 01.40 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

In der Nacht schlugen Unbekannte an einem Ford eine Seitenscheibe ein und stahlen aus dem Fußraum einen Rucksack mit Ausweisen, Geldkarten und Bargeld. Schadenangaben stehen noch aus.

Die Polizei rät:
Ein Auto ist kein Tresor!
Lassen Sie keine Wertgegenstände oder Taschen in Ihrem Fahrzeug zurück!
Schaffen Sie keine Gelegenheiten für Diebe!

Seniorin beraubt

Zeit:     25.11.2015, gegen 19.00 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Gestern Abend wurde einer 87-Jährigen von einem Unbekannten die Handtasche geraubt.

Die Frau wollte gerade ihr Wohnhaus an der Walpurgisstraße betreten. Plötzlich erhielt sie einen Schlag an die Hüfte und ein Unbekannter entriss ihr die Handtasche. Mit dieser rannte der Mann in Richtung Hand-Dankner-Straße davon. Die 87-Jährige blieb unverletzt. In der Tasche befanden sich Ausweise, eine Geldkarte sowie etwas Bargeld.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. (ju)

Geschädigter und Zeugen nach Beleidigung aus Pkw gesucht

Zeit:     15.11.2015, gegen 14.00 Uhr
Ort:      Dresden-Radeberger Vorstadt

Am Sonntag, Mitte November, standen die bereits bekannten Zeugen auf der Linksabbiegespur der Waldschlößchenstraße auf die Bautzner Straße. Vor ihrem Fahrzeug stand ein dunkler VW Passat, Limousine, mit Dresdner Kennzeichen. In der Folge wollte ein dunkelhäutiger Mann, vermutlich afrikanischer Herkunft, die Straße queren. Als er sich auf der Fahrbahn befand, ließen die Insassen des VW die Scheiben runter und beschimpfte dem Fußgänger. Desweiteren spuckten und drohten sie dem Mann. Dieser rannte zurück auf den Gehweg.

Der Passat war kurz darauf auf die Bautzner Straße stadtauswärts abgebogen. Im Fahrzeug befanden sich vier oder fünf junge Männer.

Die Zeugen hatten nach dem Vorfall Anzeige erstattet.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Beleidigung und des Verdachts der Körperverletzung aufgenommen. Der betroffene Fußgänger ist bis dato nicht bekannt.

Die Polizei bittet daher den Fußgänger sowie weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder weitere Angaben zu den Insassen des VW Passats machen können, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer
(0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei.

Businsassen als Unfallzeugen gesucht

Zeit:     13.11.2015, gegen 16.30 Uhr
Ort:      Dresden-Laubegast

Am Freitag vor zwei Wochen kam es auf der Steirischen Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Bus (Fahrer 43)der Linie 6 (Ersatzverkehr) und einem blauen BMW. Der BMW-Fahrer (35) wollte rückwärts in ein Grundstück einfahren und stand bereits etwas schräg. Als der Bus den BMW passierte, kam es zur seitlichen Berührung. Die Fahrzeugführer machen unterschiedliche Angaben zum konkreten Unfallhergang.

Die Polizei sucht daher Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und konkrete Angaben zum Fahrverhalten der Beteiligten machen können. Insbesondere eine Frau, die im Bus vorn rechts saß, wird dringend als Zeugin gesucht. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.